• Raiffeisen Wölfe

Ein Blick zurück

„Leidenschaftlich – Miteinander – Gewinnen“ – Das Motto der Raiffeisen Wölfe wurde bereits 2017 im Trainingslager im französischen Montpellier ins Leben gerufen. Doch erst in der Saison 2018 sollte sich zeigen, welch Potential in der Abteilung steckt und wohin die Reise gehen könnte – „könnte“ und nicht „geht“. Denn letztlich ist jede Reise eine Abfolge von vielen kleinen Schritten und die Raiffeisen Wölfe sind ständig in Bewegung. Es tut sich was bei den Mannschaften, bei den Mitgliedern, bei den Erfolgen…


Erfolgsfaktor: Kontinuität

Seit Jahren, um genau zu sein, seitdem klar war, dass das Baseballfeld gebaut wird, steigen die Mitgliederzahlen der Abteilung Jahr für Jahr. 27 Zugänge seit dem 01.01.2018, unterm Strich aktuell 11 Mitglieder über dem Vorjahrestand, zeugen davon, dass der Baseball- und Softball-Sport in Lauf und Umgebung ankommt.


Insgesamt 92 aktive Sportler und Sportlerinnen wurden in den sechs Mannschaften gemeldet. Nimmt man die Spieler und Spielerinnen aus der Hobbymannschaft dazu, dann nehmen mehr als 55% der Abteilung aktiv am Sportgeschehen teil.



Zu „spielen“ gab es für die Teams ausreichend, insgesamt wurden von April bis Oktober 129 Liga-Spiele ausgetragen. Und das Ergebnis? Ein zweiter Platz in der 2. Baseball Bundesliga und nur haarscharf an der Meisterschaft vorbei, ein Meistertitel in der Landesliga Nord für unsere zweite Herrenmannschaft und ein solider zweiter Platz für unsere Damen in der Softball-Landesliga.


Erfolgsserie: 15 Siege am Stück

Die Zweitliga-Saison 2018 der Raiffeisen Wölfe ist vorbei und damit Geschichte. Und was für eine Geschichte es war! Mit 23 Siegen und nur 5 Niederlagen musste sich die erste Mannschaft am Ende hauchdünn den Regensburg Legionären im Kampf um den Meistertitel geschlagen geben. Im direkten Duell hatten die Legionäre bei ausgeglichener Bilanz mehr Punkte erzielen können. Was bleibt ist ein Vizemeistertitel, der eine herausragende Saison krönt.


Zu Beginn der Saison legten die Raiffeisen Wölfe gleich ordentlich los. Gauting und Haar wurden deutlich geschlagen. Dann folgte ein Dämpfer gegen die Ingolstadt Schanzer. Zweimal waren die Laufer knapp unterlegen. Am darauffolgenden Spieltag folgte dann das erste Duell gegen die Legionäre. In zwei packenden Spielen konnten die Wölfe eine Siegteilung erzielen.



Danach spielten sich die Wölfe in einen Rausch. 15 Spiele lang waren die Laufer nicht zu schlagen. Drei der Spiele konnten zu Hause im letzten Durchgang mit „Walk Off“ gewonnen werden. Diese Siegesserie von Ende April bis Ende Juli setzte die Wölfe an die Tabellenspitze. Erst gegen die München Caribes riss die Serie. Ein Stolperstein, der den Wölfen in der Endabrechnung teuer zu stehen kommen sollte. Denn so konnten die Legionäre zu den Laufern aufschließen. Zu ungewohnten Spielzeiten kam es dann gegen die Regensburger zum Showdown. An zwei aufeinanderfolgenden Mittwochabenden traten die Wölfe unter Flutlicht zum Spitzenspiel in Regensburg an. Beim ersten Aufeinandertreffen konnten sie den Kampf für sich entscheiden. 7:4 stand es nach neun Innings für die TV-Baseballer. Damit hatten sie sich einen Matchball erspielt. Ein weiterer Sieg würde einen Spieltag vor Ende der Saison die Meisterschaft bedeuten. Die Ernüchterung folgte in der darauffolgenden Woche. Mit 0:9 mussten die Wölfe sich gegen das starke Pitching der Legionäre geschlagen geben. Beim abschließenden Spiel gegen die Freising Grizzlies und zwei Siegen überwog dann wieder die Freude über eine herausragende Saison.


Erfolgsversprechend: Nachwuchsarbeit

2018 schickten die Wölfe ein weiteres Nachwuchsteam ins Rennen. Neben der Jugendmannschaft (13-15 Jahre) und dem Schüler Coach Pitch Team (9-12 Jahre, dabei wird der Ball vom Trainer leicht schlagbar von vorne zugeworfen) wurde aufgrund der vielen Zugänge und Jahrgangswechsel ein Schüler Live Pitch Team (die Kinder werfen den Ball selber) gemeldet.


Die Saison findet dabei in zwei Spielrunden statt: von April bis Juli und dann nach den Sommerferien bis Ende Oktober. Alle drei Teams beendeten den Ligabetrieb mit guten, ausgeglichenen Ergebnissen und starteten nach den Herbstferien in das Wintertraining. Besonders erfreulich ist, dass man mit Vincent Becker wieder einen Wolf im Bayernauswahl-Kader der U12 hat. Betrachtet man die positive Entwicklung im Nachwuchsbereich wird Vincent nicht der letzte Laufer Spieler sein, der den Sprung in eine Auswahlmannschaft schaffen wird.



Erfolgsmannschaft: Ehrenamt

Trainer, Teammanager, Schiedsrichter, Scorer, Catering, DJ und Stadionsprecher, Bauarbeiter, Gärtner, Maler, Innenausstatter, Elektriker, Mechaniker, Erzieher, Pädagogen, Designer, Fotografen, Journalisten, Taxifahrer, Reinigungskräfte, Bäcker, Köche… und Eltern!


Dies sind alles Berufsbilder, die man nicht unbedingt alle mit einer Sportabteilung in Verbindung bringt und doch findet man all diese Tätigkeiten bei den Raiffeisen Wölfen. Grob überschlagen wurden 2.700 Arbeitsstunden durch die Mitglieder erbracht. Freiwillige und unbezahlte Arbeit, deren Geldwert man gerne einmal mit einem durchschnittlichen Stundenlohn von 15 EUR aufrechnen darf… unbezahlbar, unschätzbar wertvoll und unverzichtbar.


Erfolgsgeschichte: 3. Raiffeisen Cup und 2. Baseball-Sommercamp

Runde 3 im sportlichen Wettkampf um den Henkelpokal beim Raiffeisen Firmen Cup – diesmal jedoch ohne den amtierenden Meister und stattdessen in Eigenregie der Abteilung. Angetreten sind die Tadano Bulls, die EuWe Blue Giants, die Monte Mantas und die Emuge Bitterbach Beavers. Nach vier spannenden Spielen stand mit den Tadano Bulls der Sieger fest. Geboten war auf und neben dem Feld wieder einiges, u.a. der mobile Schlagkäfig, die Pitching-Station und natürlich das Home Run Derby.


In den großen Ferien fand zum zweiten Mal das Baseball-Sommercamp statt. 20 Kinder hatten sich angemeldet, die meisten davon aus den eigenen Reihen sowie einige aus den umliegenden Baseball-Vereinen. Erstmalig wurde das Camp auch im Ferienprogramm der Stadt Lauf ausgeschrieben – noch mit überschaubarem Erfolg. Vier Tage lang bei fast schon extremen Sommertemperaturen hieß es schwitzen, spielen, trainieren und sich mit den unterschiedlichsten Wasserspielen abkühlen.



Erfolgsmodell: Sportbündnis Bundesliga (SBB)

Im September wurde es ins Leben gerufen: das Sportbündnis Bundesliga im Großraum Nürnberg – ein Zusammenschluss aus zwölf Bundesliga-Vereinen der unterschiedlichsten Sportarten. Mit dabei u.a. die Volleyballer des SV Schwaig, die Basketballer der Nürnberg Falcons BC, sowie die Nürnberger Hockeyvereine NHTC und HGN.


Die vier selbst gestellten Ziele des SBB sind es, die Vereinskontakte untereinander zu fördern, deren mediale Öffentlichkeit zu verbessern, die Zahl der Zuschauer bei den Partnern zu erhöhen und eine gemeinsame Interessenvertretung zu bilden. Unter dem Motto „Leidenschaft für Leistung“ setzt sich das Bündnis aktiv für eine Verbesserung der Rahmenbedingungen, unter denen Spitzensport geleistet wird, ein. Sei es im Bereich der Sportstättenentwicklung und -neuschaffung, der finanziellen Förderung oder des Marketings.



Ein erstes gemeinsames Projekt (2018/19) zur gegenseitigen Unterstützung ist das sogenannte „Multiticket“, mit dem sportbegeisterte Zuschauer motiviert werden, auch die anderen Disziplinen in der Region für einen günstigen Preis zu besuchen und hochklassigen Sport anzuschauen. Das Ticket kostet 10 Euro, beinhaltet zwölf Besuche bei den Partnervereinen und ist in der Geschäftsstelle des TV 1877 Lauf erhältlich. Weitere Infos unter: www.sportbuendnis-bundesliga.de

0 Ansichten
FACEBOOK
  • Wix Facebook page

"Baseball und Softball in der Metropolregion Nürnberg."

ADRESSE

Turnverein 1877 Lauf e.V.

Am Haberloh 6

91207 Lauf an der Pegnitz

info@laufer-woelfe.de

LINKS

TV 1877 Lauf

BBSV - Bayerischer Baseball und Softball Verband e.V.

DBV - Deutscher Baseball- und Softballverband e.V.

© 2018 Raiffeisen Wölfe