FACEBOOK
  • Wix Facebook page

"Baseball und Softball in der Metropolregion Nürnberg."

ADRESSE

Turnverein 1877 Lauf e.V.

Am Haberloh 6

91207 Lauf an der Pegnitz

info@laufer-woelfe.de

LINKS

TV 1877 Lauf

BBSV - Bayerischer Baseball und Softball Verband e.V.

DBV - Deutscher Baseball- und Softballverband e.V.

© 2018 Raiffeisen Wölfe

  • Raiffeisen Wölfe

Zwei Siege für den Klassenerhalt

Raiffeisen Wölfe können auch 2020 in der Bundesliga an den Start gehen - Die Anspannung vor den beiden Spielen war groß und um es vorweg zu nehmen, die Freude am Ende war noch viel größer. Mit zwei Siegen gegen die Freising Grizzlies sichern sich die Raiffeisen Wölfe den sechsten Tabellenplatz und schaffen somit am letzten Spieltag den Absprung von den Abstiegsplätzen.

Eigentlich wäre die Saison bereits Anfang August zu Ende gewesen. Doch die verregneten Wochenenden im Sommer sorgten dafür, dass das letzte und aus Laufer Sicht wichtigste Spiel in der 2. Baseball Bundesliga Süd-Ost erst am vergangenen Sonntag stattfinden konnte.


In Spiel 1 startete James Larsen für die Baseballer des TV 1877 Lauf auf dem Werferhügel. Er ging dabei über die volle Distanz von neun Innings und musste lediglich im vierten Inning zwei Punkte abgeben. Der Freisinger Luca Simon brachte die Grizzlies direkt zu Beginn des Innings mit einem Solo-Homerun auf die Punktetafel. Johannes Schober kam anschließend mit einem Single auf die Base und punktete für Freising nach einem Fehler der Verteidigung und einem weiteren Treffer von Jakob Hilf. Das sollte alles an Offensive für die Gäste sein, welche gegen das Pitching von Larsen und einer soliden Verteidigung nicht viel anrichten konnten. Die Raiffeisen Wölfe machten unterdessen konstant ihre Punkte und konnten im vorletzten Spielabschnitt mit sechs Zählern vorzeitig das Spiel für sich entscheiden. Endstand war somit 12 zu 2 für die Raiffeisen Wölfe.


Ein Sieg reichte allerdings nicht aus, um den Klassenerhalt in der 2. Baseball Bundesliga zu sichern. Da sich einige Stammspieler bereits in den Urlaub verabschiedet hatten, starteten die Wölfe mit fast identischer Aufstellung in Spiel 2. Johannes Baßfeld startete für Lauf auf dem Werferhügel und musste direkt zu Beginn zwei Punkte abgeben. Die Wölfe punkteten erst im zweiten Inning durch Nils Schmidt und erzielten somit den Anschlusstreffer. Als die Grizzlies dann auch im dritten Inning erneut punkten konnten, übergab Baßfeld wieder an Larsen, welcher den Angriff der Freisinger erst einmal unter Kontrolle hatte. Erst im sechsten Spielabschnitt musste Larsen nach drei Treffern der gegnerischen Schlagleute erneut zwei Punkte hinnehmen. Die Laufer konnten bis dahin eine Führung von 5 zu 3 aufbauen, welche durch die beiden Runs jedoch egalisiert wurde. Die Wölfe hatten mehrfach Läufer auf den Bases, konnten diese jedoch nicht zum Punkt nach Hause bringen. Das letzte Inning sollte die Entscheidung bringen. Lauf durfte als Gastgeber nachschlagen und lud die Bases mit einem Hit von Matthias Weydenhammer, einem Hit-by-Pitch von Mason Quick und einem Base-on-Balls für Sven Dannhauser. Mit nur einem Aus und alle Bases besetzt war der Druck auf die gegnerische Verteidigung enorm, als Cody Ivey für Lauf am Schlag den Schiedsrichter um „Time“ (Auszeit) bat. Dadurch irritiert brach der gegnerische Pitcher seinen Wurf ab, was jedoch gegen die Regeln ist und somit durften alle Baserunner eine Station vorrücken. Mit einem Freudensprung erreichte Matthias Weydenhammer die Homeplate und holte somit den Sieg für die Raiffeisen Wölfe. Ein verrücktes Ende für eine lange Saison!


Für die Raiffeisen Wölfe heißt es nun ab in die Pause und Vorkehrungen für die nächste Saison in der Baseball Bundesliga treffen. Ein großer Dank gilt allen Partnern, Unterstützern, Helfern und Fans.

128 Ansichten